Skip to main content

Welche Carrera Bahnen gibt es?

Slotcar auf Autorennbahn

Tatsächlich hat der Hersteller nur einige wenige, wenn auch sehr gute Carrera-Bahnen herausgebracht. (Foto: pixabay/atimedia)

Auch wenn die Umgangssprache anderes vermuten lässt, so ist doch nicht jede Autorennbahn gleich auch eine echte Carrera-Bahn. Tatsächlich hat der Hersteller nur einige wenige, wenn auch sehr gute Carrera-Bahnen herausgebracht. Welche davon am Besten auf die individuellen Bedürfnisse des Spielers eingeht, hängt natürlich von unterschiedlichen Faktoren ab.

Auswahlkriterien bei Carrera-Bahnen

Dabei spielen unter anderem das Alter des Spielers, die gewünschte maximale Spielerzahl und gewünschte Extras wie Loopings oder Überholspur eine Rolle. Die unterschiedlichen Carrera-Bahnen lassen sich in zwei Kategorien einteilen. Da sind zunächst die Autorennbahnen, mit denen ein echtes Autorennen simuliert werden kann. Diese Rennbahnen wie die Carrera Digital 124, die Carrera Digital 132 und die Carrera Evolution gehören allerdings in die gehobene Preisklasse. Etwas preisgünstiger fallen solche Autorennbahnen aus, die mit coolen Hindernisse für mehr Spaß sorgen. Diese Rennbahnen wie die Carrera Digital 143 und die Carrera Go und Go plus sind auch für kleinere Kinder bestens geeignet.

Schnell ins Ziel mit der Carrera Digital 124

In Form, Umfang und Qualität entsprechen die Schienen dieser Autorennbahn denen der Carrera Digital 132. Daher können mit der Carrera-Bahn Digital 124 ebenfalls Überholmanöver, Spurwechsel, Boxengasse und programmierbare Slot-Cars verwendet werden. Häufig sind die Strecken der beiden Digital-Rennbahnen zudem identisch, da sie auch den gleichen Maßstab von 1:24 nutzen. Einzig die Fahrzeuge für die Carrera Digital 124 weisen wesentliche Unterschiede auf. Die größeren Autos sorgen für mehr Realität auf der Rennbahn, da sie um einiges schwerer sind. Die größere Breite der Fahrzeuge erfordern zudem Randstreifen in den Kurven, mit denen der Kurvenradius sich vergrößert wie auf einer echten Autorennbahn. Wer also weniger auf den Preis und die Platzanforderungen achten muss, findet in der Carrera Digital 124 einen idealen Rennbegleiter.

Carrera Digital 132 – die empfehlenswerte Alternative

Diese Autorennbahn liefert eine Menge Spielspaß und Abwechslung durch ihre digitale Technologie. Überholmanöver, Spurwechsel, Nachtanken der Fahrzeuge und verschiedene Geschwindigkeitseinstellungen für die einzelnen Fahrzeuge sind möglich. Die Fahrzeuge können so nicht mehr bei der geringsten Geschwindigkeit ständig aus der Kurve fliegen, was für weniger Frustration bei jüngeren Rennfahrern sorgt. Mit sechs Fahrzeugen, die gleichzeitig auf der Autorennbahn unterwegs sein können, ist die mögliche Spieleranzahl relativ hoch. Anspruchsvolle Slotcar-Liebhaber sind mit der Carrera Digital 132 sehr gut bedient, da sie eine Vielzahl von Funktionen mitbringt. Die Fahrzeuge im Maßstab 1:32 fahren auf Schienen und werden computergesteuert. Beim Boxenstopp wird nachgetankt und selbst ein Fehlstart wird von der Rennbahn automatisch erkannt. Zudem kann der Spieler die Carrera-Bahn mit digitalem Zubehör aufrüsten, was allerdings schnell ins Geld gehen kann.

Carrera Evolution – der Klassiker unter den Carrera-Bahnen

Die klassische Carrera Evolution kommt ohne großen Schnickschnack daher. Das Augenmerk bei dieser Autorennbahn liegt auf der Simulation echter Autorennen. Die Carrera-Bahn verfügt über zwei Slots auf der zwei Fahrzeuge fahren können. Ein Überholen ist nicht möglich. Die realistische Autorennbahn hat einen Maßstab von 1:24. Auf der Carrera-Evolution können Fahrzeuge im Maßstab 1:32 fahren. Da es sich um eine analoge Autorennbahn handelt, sind Spurwechsel, Nachtanken oder Reifenwechsel natürlich nicht möglich. Hier geht es einzig darum, das Fahrzeug möglichst schnell seine Runden drehen zu lassen und dabei nicht aus der Kurve zu fliegen. Dafür liegen die Kosten für die Carrera Evolution erheblich niedriger als für die digitalen Carrera-Bahnen. Um eine größere Strecke zu bekommen, können bei der Carrera Evolution viele Erweiterungen zugekauft werden. Im Vergleich zu digitalen Versionen bietet diese Autorennbahn sind die Möglichkeiten der Carrera Evolution allerdings begrenzt. Zwar kann die Evolution mit entsprechendem Zubehör zu einer digitalen Autorennbahn aufgerüstet werden, jedoch empfiehlt es sich eher gleich in eine der digitalen Carrera-Bahnen zu investieren.

Carrera Digital 143 – die digitale Aufrüstung der Carrera Go

Die Carrera Digital 143 verfügt über digitale Weichen, mit denen im Gegensatz zur Carrera Go ein Spurwechsel möglich wird. Der Maßstab ist allerdings mit 1:43 der Gleiche. Eine weitere Besonderheit dieser Carrera-Bahn stellt die Möglichkeit, dass bis zu 3 Fahrzeuge auf der Autorennbahn fahren können, dar. Natürlich kommt durch das Überholen mehr Rennbahnfeeling auf, als es die analogen Carrera-Bahnen bieten können. Die Carrera Digital 143 ist ansonsten voll kompatibel zu allen Carrera Go Erweiterungen. Besonders gut eignet sich diese Carrera-Bahn für Leute, die wenig Platz haben und die Vorzüge einer digitalen Rennbahn erleben möchten.

Carrera Go Plus – die analoge Brücke zwischen Carrera Go und Carrera Digital 143

Diese Carrera Bahn hat eine neuartige Anschlussschiene erhalten, mit der in die statische Carrera Go Bahn Minispiele integriert wurden. Mit dieser Schnittstelle können die Autos aufgetankt und repariert werden. Mittels App lässt sich die Carrera-Bahn mit einem Tablett oder Smartphone verbinden, so dass Rennen mit einem Controller gespielt werden kann. Bevor das jeweilige Fahrzeuge weiterfährt, kann es auch notwendig werden, ein einfaches Minispiel auf dem Tablett oder Smartphone abzuschließen. Diese Carrera-Bahn ist insbesondere für Kinder, die sich schnell langweilen, geeignet.

Die Carrera Go – Klassiker im Maßstab 1:43

Für Einsteiger eignet sich diese Carrera-Bahn besonders gut, da sie wenig Platz beansprucht. Es handelt sich rein technisch gesehen um eine analoge Autorennbahn. Die Carrera Go ist mit allen anderen Carrera-Bahnen, die im Maßstab 1:43 gebaut sind, kompatibel. Die Carrera-Bahnen verfügen über Loopings und Steilkurven, die für besonderen Spielspaß garantieren. Allerdings sind nur die im Set enthaltenen Fahrzeuge hunderprozentig fahrsicher in den Loopings. Andere Modelle können dort doch schon einmal steckenbleiben. Zwar kann bei der Carrera Go lediglich im Kreis gefahren werden, doch bringt sie ausreichend Spielfreude für Kinder im Alter von 6 Jahren.

Fazit

Wer Autorennen fahren möchte, der findet unter den “echten” Carrera-Bahnen auf jeden Fall die besten Alternativen. Schließlich gibt es sowohl preisgünstige, analoge Rennbahnen als auch hochpreisigere, digitale. Für jede Art des Spielwunsches finden sich die entsprechenden Carrera-Bahnen sowie umfangreiches Zubehör. Carrera-Bahnen sind also immer eine gute Wahl.

Teile es mit deinen Freunden!

Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *